bgm2

Konfliktmanagement

Im Arbeitsalltag sind Konflikte häufig vorprogrammiert: wir arbeiten auf engstem Raum mit den unterschiedlichsten Personen zusammen. Dabei prallen oft Welten aufeinander und verschiedene Ansichten, Arbeitsweisen oder Persönlichkeitsmerkmale können dazu führen, dass Konflikte entstehen.

Verstärkt wird diese Situation häufig noch durch den bei der Arbeit vorherrschenden Zeitdruck – die Höflichkeit fällt hinten runter, der Geduldsfaden ist dünn und der Konflikt schnell nicht mehr weit entfernt.

 


„Warum meint meine Kollegin, mir sagen zu können, wie ich arbeiten soll?“

„Weshalb soll ich dieses Projekt nun schon wieder übernehmen? Das ist doch eigentlich Aufgabe der anderen Abteilung!“

„Warum stand ich bei der wichtigen E-Mail wieder nicht im Cc?“

„Wieso hat mein Kollege Urlaub zu der Zeit genehmigt bekommen und ich nicht?“


 

Konflikte stellen etwas Alltägliches dar und sie sind für das menschliche Miteinander von großer Bedeutung. Die Konfliktursachen sind dabei vielfältig und Konflikte können auf allen Ebenen, ob im Team, auf Führungsebene oder zwischen Führungskraft und Mitarbeiter, auftreten.

Obwohl so alltäglich, sind Konfliktsituationen für viele von uns oftmals angstbehaftet und wir wenden ausgeklügelte Vermeidungsstrategien an, um Konflikten aus dem Weg zu gehen. Dies verschlimmert die Situation jedoch häufig noch zusätzlich.

Dabei ist es wichtig, nicht nur die unangenehmen Seiten von Konflikten zu betrachten, sondern auch deren positiven Aspekte in den Blick zu nehmen.

Um konstruktiv mit Konflikten umgehen zu können sowie die eigenen Kompetenzen in diesem Bereich erweitern zu können, ist es notwendig, vorab den eigenen Standort zu bestimmen und das eigene Konfliktverhalten zu reflektieren. Von diesem Punkt ausgehend, lassen sich Stärken in der persönlichen Konfliktbewältigung ausmachen sowie individuelle Handlungsfelder identifizieren. Auf diese Weise können gezielt Schwerpunkte bei der Bearbeitung des Themas Konfliktmanagement gesetzt werden. 

Um mit Konfliktsituationen konstruktiv umgehen zu können, ist es darüber hinaus notwendig, adäquate Strategien zu kennen sowie in der Lage zu sein, diese anzuwenden.

Unsere Angebote zum Thema Konfliktmanagement geben Ihnen daher einen Einblick in die grundlegenden Mechanismen der Konfliktentstehung und bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr eigenes Konfliktverhalten sowie dessen Stärken und Verbesserungspotenziale zu reflektieren.

Zudem geben wir Ihnen hilfreiche Strategien im Umgang mit Konflikten an die Hand. Dabei legen wir großen Wert darauf, gemeinsam mit Ihnen für Sie bedeutsame Konfliktkonstellationen zu bearbeiten, um einen konkreten Bezug zu Ihrem Alltag herzustellen.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir einen Schritt zur Gestaltung einer Unternehmenskultur gehen, welche durch einen konstruktiven sowie fruchtbaren Umgang mit Konflikten geprägt ist.


 

Das können wir für Sie tun:


 

 

Unsere Dienstleistungen im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • Was ist betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)?

    Das kommt darauf an – wen Sie fragen, und in welches Buch Sie schauen. Oftmals werden mit betrieblichem Gesundheitsmanagement auch heute noch der ergonomische Bürostuhl, das gesunde Kantinenessen oder der betriebliche Entspannungskurs verbunden. Wenn Sie uns fragen, ist betriebliches Gesundheitsmanagement darüber hinaus aber noch viel mehr.

    Bei der Frage, wann ein Betrieb gesund ist, steht für viele Manager und Führungskräfte erst einmal die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Der Unternehmenserfolg und insbesondere auch ein gesundes Arbeitsklima werden jedoch maßgeblich dadurch positiv beeinflusst, dass in dem Betrieb motivierte, leistungsfähige und produktive Mitarbeiter*innen tätig sind. Voraussetzung dafür ist, dass die Mitarbeiter*innen gesund und arbeitsfähig sind und ihr körperliches, psychisches und soziales Wohlergehen im dynamischen Einklang stehen.

    Das betriebliche Gesundheitsmanagement kann dabei helfen, langfristig Strukturen und Prozesse in Ihrem Unternehmen zu etablieren, die die Gesundheit, die Arbeitszufriedenheit und damit die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter*innen nachhaltig stärken. Hierbei ist eine systematische Implementierung dieser förderlichen Strukturen und Prozesse in das Unternehmen anhand diverser Handlungsfelder und Maßnahmen vorgesehen, die in einem betrieblichen Gesundheitsmanagement - wie in einem großen Orchester – aufeinander abgestimmt und wie in einem Puzzle miteinander verbunden werden können. Mögliche Puzzleteile sind:

     

    1. Prozessberatung und -begleitung für das betriebliche Gesundheitsmanagement


    Steuerungsgremien ins Leben rufen und begleiten

    Analysen zur Erhebung des Handlungsbedarfs

    Strategieentwicklung und zielgenaue Ausrichtung der Aktivitäten

    Unterstützung bei der Maßnahmenauswahl und -umsetzung

    Evaluation

     

    2. Einzelmaßnahmen, wie...


    Vorträge, Workshops oder Seminare zu Themen bzgl. des Unternehmensklimas, der Zusammenarbeit sowie des Selbstmanagements:

    Kommunikation

    Feedback

    Gesunde Führung

    Konfliktmanagement

    Wertschätzung

    Zeit- und Stressmanagement

    Unterstützungsangebote zu Themen wie Ernährung (z. B. freizugängliche Obstkörbe), Bewegung (z. B. Rückenschulen, aktive Pausen) oder Entspannung (z. B. Kurse zur progressiven Muskelentspannung).

     

    3. Unterstützung bei der Planung und Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung


    Erstellung eines unternehmensspezifischen Konzepts

    Analyse von arbeitsbezogenen Fehlbelastungen und Ressourcen (bspw. anhand von Mitarbeiterbefragungen, Analyseworkshops oder Beobachtungs-/Leitfadeninterviews)

    Konzeptentwicklung nach einem ganzheitlichen Ansatz: Verbindung der Prozesse der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung mit bereits bestehenden Strukturen und Prozessen im Unternehmen (bspw. Qualitätsmanagement).

    Maßnahmenplanung

    Evaluation

  • Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

    Warum ist ein betriebliches Gesundheitsmanagement für Ihr Unternehmen sinnvoll?

    Die positiven Effekte eines betrieblichen Gesundheitsmanagements sind vielschichtig. Es kann dazu beitragen, dass sich die Menschen an ihrem Arbeitsplatz wohl(er) fühlen und ihre Bedürfnisse nach Struktur, Zuwendung und Stimulation berücksichtigt werden. In der Folge können das Wohlbefinden sowie die Arbeitszufriedenheit steigen, sowie vorhandene Potenziale bei der Arbeit voll ausgeschöpft werden und somit zum Unternehmenserfolg beitragen.

    Es entsteht somit eine Win-win-Situation, da zum einen personenbezogene positive Effekte zu beobachten sind und sich zum anderen positive wirtschaftliche Effekte für das Unternehmen zeigen:

    Verringerung der krankheitsbedingten Fehlzeiten

    Senkung der Mitarbeiterfluktuation

    Stärkung von Gesundheit und allgemeinem Wohlbefinden der Beschäftigten

    Höhere Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten

    Erhöhte Leistungsfähigkeit bei den Beschäftigten

    Stärkung der Arbeitgeberattraktivität

30.000 betreute Mitarbeiter

4 Standorte

40 Jahre Erfahrung

Wir über uns

Die evers Arbeitsschutz GmbH mit Hauptsitz in Braunschweig ist aus der seit 1975 bestehenden Personengesellschaft evers Dienste hervorgegangen und wurde zum 01.01.2003 gegründet.

Wir sind Teil der OECON Gruppe und bieten Unternehmen, Institutionen und anderen Einrichtungen komplette Dienstleistungspakete zu allen Fragen der Arbeitssicherheit und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes an.

2017 hat uns die Allianz für die Region GmbH mit dem Siegel „Zukunftgeber“ ausgezeichnet. Dieses Siegel belegt, dass uns attraktive Arbeitsbedingungen und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter wichtig sind.

logo zukunftgeber 100tn

Standorte

Standorte evers