Kraft & Ausdauer durch Kurzpausen

Verfasst am .

Unser Arbeitsalltag ist oft geprägt von Stress und Leistungsdruck. Gerade, wenn wir sehr viele Aufgaben zu bewältigen haben, gönnen wir uns oft keine Pausen. Kurze Pausen haben jedoch einen hohen Erholungswert und geben uns gerade in stressigen Zeiten wieder Kraft und Ausdauer.

evers pausen 500pxStudien zeigen seit vielen Jahren, dass Kurzpausen die Leistungsfähigkeit steigern und die Gesundheit fördern können. In der deutschen Kultur ist das bisher so nicht verbreitet. Wer eine Pause machen möchte, gilt oft als nicht belastbar. Nehmen wir unser Recht auf Kurzpausen nicht wahr, treten schnell körperliche Erschöpfungssignale auf. Wir werden müde, unkonzentrierter und die Fehlerquote kann sich dadurch erhöhen. Auch gesundheitliche Beschwerden wie Kopfschmerzen und Nachverspannungen treten gehäuft auf, wenn beispielsweise bei Arbeiten am PC nicht regelmäßig Pausenzeiten eingehalten werden. An einigen Arbeitsplätzen ist es möglich, den Zeitpunkt und die Dauer der Pause selbst auszuwählen. Allerdings ist eine aktive Ermutigung die eigene Müdigkeit und andere Erschöpfungssignale zu beobachten und regelmäßig zu pausieren notwendig.

Tätigkeiten der Beschäftigten an Bildschirmgeräten müssen durch andere Tätigkeiten oder regelmäßige Erholungszeiten unterbrochen werden (vgl. Nr. 6.1 Absatz 2 des Anhangs zur ArbStättV). Sollte Mischarbeit nicht möglich sein, so hat es sich bei der Pausenregelung im Bereich der Bildschirmarbeit bewährt, stündlich 5-Minuten-Pausen einzulegen. Auch an anderen Arbeitsplätzen wird grundsätzlich alle 60 bis 90 Minuten eine Pause von einigen Minuten empfohlen. Gegen das Vergessen, kann eine Erinnerungston auf dem Smartphone ein- gestellt werden.

Wichtig ist, dass ein Belastungswechsel vorgenommen wird. Wer zum Beispiel bei der Arbeit viel redet und mit Menschen in Kontakt ist, kann eine Unterbrechung ganz alleine machen. Wer viel am PC arbeiten, der sollte für Bewegungspausen sorgen. Zu empfehlen ist, mit den Kurzpausen zu experimentieren und darauf zu achten, wie sich die Stressresistenz dadurch gezielt verbessern kann.

 

Beispiele für Kurzpausen, die nur ein paar Minuten oder Sekunden dauern:


 Bildquelle: Designed by nensuria / Freepik

Drucken